Veröffentlichungen und Textbeispiele

Veröffentlichungen/Textbeispiele

Auch wenn die folgende Übersicht die Schwerpunkte Arbeitswelt und Kinder deutlich macht, reichen meine Neugier und meine Interessen auch im Textbereich weiter: das sehen Sie zum Beispiel auch auf meinem Blog Altern für Anfänger.

Manches kann ich hier nicht vorstellen, da man beim Ghostwriting nun einmal bestenfalls als „ghost“ erkennbar wird. Wenn ich also z.B. monatlich das Editorial eines „Special-Interest-Heftes“ schreibe, dann können Sie mir das glauben, aber dazu zwingen kann ich Sie nicht. Kundenschutz geht vor.

Kurz und gut: Lassen Sie uns darüber sprechen, ob ich Ihnen den Text liefern kann, den Sie brauchen.

Textbeispiele

titel_ksaSchreiben lernen: Ja, wie denn nun?
Kinderschutz aktuell 3.16, S.10-11, Titelthema: Schreiben aus erster Hand


cover_ksa Kommerz, Ritual und Besinnung
Kinderschutz aktuell 4.15, S. 6-7, Titelthema: Weihnachten


Im Auge des BürgersIm Auge des Bürgers – Anmerkungen zum heutigen Richterbild
BDVR Rundschreiben, Heft 1 | 2014, S. 34 ff


cover-meine-methodeMeine Methode oder ich?
in Trainingaktuell, März 3013


cover-familie-heuteFamilie heute – in der Mitte oder am Rand der Gesellschaft?
in Starke Eltern. Starke Kinder. Magazin des Deutschen Kinderschutzbundes, Jahresheft 2009


Cover sprachliches UniversumSprachliches Universum
in Kinderschutz aktuell, H.2 2009


cover-gelbe-vom-eiEin Jahr Verbraucherinformationsgesetz: (Noch) nicht das Gelbe vom Ei?!
im tengo-Heft von Sommer 2009


cover-musik-der-generationenDrei Generationen bei den Stones
im tengo-Heft von Sommer 2009


cover-vom-kratsch-zum-touchVom Kratsch zum Touch: Musiknutzung im Zeitalter akustischen Fortschritts
im KINDERSCHUTZ aktuell, 4. Quartal 2008


Zukunft: Besuch UtoposUtopos
in carestyle. Das Magazin des DVLAB, Ausgabe 9.2008


cover-wer-rastetWer rastet, der rostet … und das kostet
in Managerseminare, H. 113, August 2007


Coaching: maßgeschneidert, nicht schabloniert
in Managerseminare, H. 86, Mai 2005


 

Bücher

hanseatischer_tangoHanseatischer Tango. Roman. Aachen 2009.
ISBN 978-3-86858-283-3, 182 Seiten, 11,90 €
Armin Dörpner wird aus seiner beschaulichen Hamburger Kunsthändlerexistenz gerissen: Sein Herzensfreund stirbt völlig unerwartet. Herzinfarkt. Allein Dörpner vermag die Diagnose nicht zu akzeptieren. Er vermutet ein Verbrechen. Als Testamentsvollstrecker ist er gehalten, sich um den Fortbestand der verwaisten Public-Relations-Agentur des Freundes zu kümmern. Und um Manches mehr. Er reist nach Buenos Aires, um den Dingen auf den Grund zu gehen. Zurück in Deutschland führen ihn seine Recherchen in das Berlin der Südamerikanischen Exklave. Ist er nun Zeuge eines intelligenten Verbrechens geworden oder Opfer seiner überbordenden Phantasie?
Das Buch ist im Buchhandel oder auch direkt beim Verlag zu erstehen.


altern_fuer_anfaengerMit H-D. Scheer: Altern für Anfänger. Babyboomers Reifeprüfung. München/Zürich 2007.

Die ersten Jahrgänge der Babyboomer-Generation stehen kurz vor ihrer größten persönlichen Herausforderung: Sie werden alt. Und merken, dass sie trotz ihrer Reife und Lebenserfahrung noch einmal dastehen wie blutige Anfänger. Babyboomers Übergang ins Alter wird nicht nur diese Generation, sondern unsere ganze Gesellschaft nachhaltiger erschüttern als die Einführung von Computer, Internet und E-Mail. Die Autoren machen sich mit auf die Reise und räumen mit einem heiteren Augenzwinkern die gröbsten Steine aus dem Weg. „Werden Sie schön alt“, ist ihre Devise, und „Vergessen Sie vor allem nicht den Spaß dabei!“.


arbeitswelten(Hg.): Arbeitswelten von innen betrachtet. Reportagen zur Organisationskultur.
Frankfurt a.M.: Campus-Verlag, 1998;
dort: Fusionsfieber im Versicherungsalltag

Abgesehen von den Arbeitszeiten wissen wir heute herzlich wenig darüber,was jemand macht, was er erduldet, was ihn bewegt, wenn er in sein Büro, seine Werkstatt, sein Institut, seine Kanzlei etc. geht. Die Sprödheit vieler wissenschaftlicher Darstellungen erlaubt einem kein „Nacherleben“. Inmitten des Datenmaterials sind uns die Eindrücke von Geschmack, Geruch und Gefühl verschiedener Arbeitswelten verloren gegangen. In diesem Buch bekommen einige davon wieder ein Gesicht, werden nachempfindbar. 


noch mehr gibt es unter „Aus meiner Feder…“